Vorträge

Datum/Zeit Veranstaltung
23.11.2021

Einlass: 19.15 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Andreas Künk
Montafon - Heimat in den Bergen
Alte Johanneskirche, 63450 Hanau

An der Südgrenze Vorarlbergs liegen die eindrucksvollen und gegensätzlichen Gebirgszüge Rätikon, Verwall und Silvretta. Sie sind die Heimat vieler bekannter Gipfel wie der Schesaplana, der Zimba, den Kalkbergen Sulzfluh und Drei Türme, dem anspruchsvollen Gross Litzner, die Vallüla und nicht zuletzt über den Ochsentaler Gletscher zum Piz Buin, der mit seinen 3312m der höchste Berg von Vorarlberg darstellt. Ihnen zu Füßen erstreckt sich die Talschaft Montafon. Sie zeichnet sich durch ihre abwechslungsreiche Landschaft, den weitestgehend authentisch gebliebenen Ortschaften und natürlich auch durch deren Bewohner aus.

Neben den klassischen Bergtouren sind es die neu errichteten Klettersteige, die neue Routen und Besteigungen möglich machen. Die Jahreszeit spielt bei einem Besuch dieser Region eher eine geringe Rolle. So ist der Winter nicht nur für die Skifahrer von Bedeutung, die in den Skigebieten optimale Pisten genießen können sondern er lockt auch viele Schitourengeher ins Gebirge, die ihre Spuren durch die verschneite Landschaft auf die Gipfel ziehen und mit einer Tiefschneeabfahrt für ihre Anstrengungen belohnt werden. Im Herbst sind es die Wälder und Wiesen, die sich durch ihre wunderbare Färbung in den Vordergrund stellen. Das Erleben und vor allem das „Erlaufen“ dieser Gebirgszüge ist nicht nur eine sportliche und fotografische Leidenschaft sondern stillt auch das Verlangen nach Ruhe, Ausgleich und Abstand vom Alltag.

18.01.2022

Einlass: 19.15 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Philipp Schaudy
Marokko - ein Roadtrip durch die Wüste
Alte Johanneskirche, 63450 Hanau

Valeska und Philipp Schaudyrealisieren seit Jahren abenteuerliche Reiseprojekte in alle Winkel der Erde und bewegen sich oft durch wenig bereiste, unwirtliche oder gefährliche Gegenden.

Mit seinen Töchtern Nathalie (3 ½) und Merle (1 ½) reiste das abenteuerlustige Paar vier Monate per VW-Bus nach und durch Marokko. Dieser 10.000 Kilometer lange Roadtrip führte die Globetrotterfamilie durch Marokkos grandiose Gebirgslandschaften, entlang der rauen Atlantikküste und bis in die Sahara, dem größten Sandspielplatz der Welt. Die freundlichen Menschen und die schillernde Kultur des Landes verzauberten sie.

Durch atemberaubendes Bildmaterial und amüsante Anekdoten gewähren die Schaudys dem Publikum einen tiefen Einblick hinter die Kulissen einer unkonventionellen Familie auf Reisen, wobei eine kräftige Prise Selbstironie nicht fehlt.

15.02.2022

Einlass: 19.15 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Dr. Olaf Rief
Hidden Peak 8080
Alte Johanneskirche, 63450 Hanau

Bilderreise in den Norden Pakistans zu einem der höchsten und gleichzeitig abgelegensten Berg der Erde. Multivision mit Filmaufnahmen u.a. mit einer Kameradrohne und Fotos

Nirgendwo sonst auf der Welt setzen Menschen so unbekümmert Gesundheit und Leben aufs Spiel. An den Achttausendern feiern die Alpinisten ihre größten Triumphe und rottet der Bergtod oft genug ganze Expeditionsmannschaften aus. Hier liegen Erfolg und Tod manchmal nur einen Wettersturz auseinander. Denn, und das ist das Besondere, an einem solchen Bergriesen kann der Alpinist nicht einfach so aus der Bahn treten wie ein Marathonläufer oder vom Rad steigen wie ein Fahrer bei der Tour de France. Ist er einmal am Berg unterwegs, trennen ihn häufig Tage vom rettenden Basislager. Wenn er erschöpft ist, Lawinen drohen oder ein Wettersturz ihn festhält, kann er zwar mit seiner Entscheidung hadern, die Herausforderung eingegangen zu sein, doch augenblicklich sein Tun beenden, das kann er nicht. Ein Alpinist ist Gefangener der einmal getroffenen Entscheidung.

Was aber reizt uns Menschenzwerge so sehr an dieser Art von Herausforderung? Und wie kamen die 8000er überhaupt zu ihrem besonderen Nimbus?

Die Kulisse, in welcher diesen Fragen nachgespürt wird, könnte spektakulärer gar nicht sein: Die Region rund um den Baltoro-Gletscher ist die am höchsten gelegene und am stärksten vergletscherte Gebirgsregion der Erde. An keinem Ort auf unserem Globus finden sich auf so engem Raum derart viele Sieben- und Achttausender.