Vom Pragser Wildsee bis nach Listolade

Datum/Zeit
23.08.2019 - 02.09.2019
06:00 - 10:00
Veranstaltungsort
Italien - Südtirol/Venezien - Prags /Niederdorf
Kosten
DAV-Mitglied: 225 EUR
DAV-Mitglied (Jugend): 113 EUR
Nichtmitglied: 265 EUR
Nichtmitglied (Jugend): 225 EUR
Anmeldung
Anmeldeschluss: 01.03.2019
Teilnehmerzahl: 3 - 8
Bereits angemeldet: 8
Anmeldung offen: Nein
Voraussetzungen
Alpine Erfahrung im hochalpinen Gelände, sehr gute Kondition für Gehzeiten bis zu 9 Stunden, Bereitschaft zu Komfortverzicht, Grundlagen in Kartenkunde/Orientierung.
Technik
2 Berge
Kondition
3 Berge
Kursleiter
vera.bodenburg@dav-hanau.de

Ziel: Hüttentour durch die Dolomiten vom Pragser Wildsee auf den Höhenwegen (Alta Via) 1 und 2 so-wie auf dem Alta Badia Höhenweg. Weitere tagesgenaue Tourendetails findet Ihr auf der Homepage.

Anreise & Unterkunft: Gemeinsame Bahnanreise kann organisiert werden, Anzahlung für Hütten erforderlich.

Bitte beachten: Für die Reservierung der Übernachtungsplätze wird von vielen Hütten eine Anzahlung verlangt, deren Höhe je nach Hütte zwischen 10,- und 20,- Euro pro Person / Nacht beträgt. Um eine reibungslose Tourenplanung zu ermöglichen, wird der entsprechende Betrag vorab von der Tourenleitung an die Hütten überwiesen. Die Teilnehmer verpflichten sich mit ihrer Anmeldung, den Anzahlungsbetrag durch die Geschäftsstelle der Sektion Hanau im DAV einziehen zu lassen. Im Falle von kurzfristigen Stornierungen wird die Anzahlung von den Hüttenbetreibern nicht zurückerstattet!
Die Preise für Unterkunft und Verpflegung/Getränke liegen in den Dolomiten deutlich über den Preisen von vergleichbaren Leistungen auf den Hütten in Österreich!

Ausrüstung: Für diesen Kurs findest Du vorab unter folgendem Link „Wandern“ Informationen zum Runterladen – Details werden spätestens beim Vortreffen mit der Kursleitung besprochen.

Vorbesprechung: Wird nach dem Anmeldeschluss/kurzfristig durch den Kursleiter organisiert.

 

Weitere Details über die geplante Tour:

Fanes -Senes- Prags / Alta Badia / Puez Geisler / Sella / Croda da Lago / Civetta / Listolade

Freitag, 23.08.2019
Anreise nach Niederdorf/Prags, (Gruppenfahrt mit DB/ÖBB empfehlenswert!), Treffen der Gruppe in Pension/GH Prags, Tourenbesprechung, Übernachtung.

Samstag, 24.08.2019
Busfahrt zum Startpunkt am Pragser Wildsee (1.494 m), Aufstieg über die Ofenscharte zur Seekofelhütte (2327 m). Nach einer Mittagspause Abstieg über die Senes Hütte (2.126 m) in das Almgebiet und zum heutigen Etappenziel dem Rifugio Fodara Vedla (1.966 m, privates Schutzhaus). GZ ca 5,5 – 6 Std.

Sonntag, 25.08.2019
Steiler Abstieg zur Pederühütte (1548 m) im Val dai Tamersc. Durch den Valun de Fanes gelangen wir über den Piciodelsee hinauf zur Kleinen Fanesalm (2000 m). Weiter führt der Weg durch traumhaft schönes Hochalmgelände zu den Hütten Fanes und Lavarella. Übernachtung im Rifugio Lavarella (2042 m, privates Schutzhaus). GZ ca 4 – 4,5 Std.

Montag, 26.08.2019
Aufstieg in das Hochplateau und Querung der Karstflächen Gran Ciamplac bis zur Kreuzkofelscharte (2612 m). Querung zum Lavarella Sattel/Forc. de Medesc (2522 m) und Abstieg durch das Val Medesc nach La Villa (1416 m). Nach einer ausgiebigen Pause heißt es nochmal Kräfte mobilisieren für den Aufstieg in die Puezgruppe zum Rif. Utia Gherdenacia (2050 m, CAI-Hütte). GZ ca 7 – 8 Std.

Dienstag, 27.08.2019
Vom Rifugio gelangen wir mit beeindruckendem Blick auf den Sassongher über den Edelweißsteig zur Forc. de Gherdenacia (2548). Der Weg führt nun zum Ciampeijoch (2366 m) vorbei am Crespeinasee zur Forc. de Crespeina und zum Cir Joch. Von hier steigen wir ab zum Grödner Joch (2121 m), wo uns die alltäglich Zivilisation im Rahmen einer Mittagsrast einholt. Wir verlassen dann den Alpenpass in Richtung Sella Gruppe. Durch das
felsige Val Setus steigen wir auf einem gesicherten Steig hinauf zum fantastisch gelegenen Rif. Pisciadü (2587 m, CAI-Hütte).

Mittwoch, 28.08.2019
Beeindruckende Tour durch das Val de Tita über das Sella Plateau zum Rif. Boe 2873 m). Nach einer Rast auf der urigen Hütte geht es weiter zum Sas de Pordoi mit der Bergstation der Seilbahn (2950 m). Seilbahnfahrt hinab zum Passo
Pordoi (2239 m). Pause und anschließende Busfahrt zum Passo Campologno (1860 m). Von hier geht es auf dem JÄgerweg in das Hochalmgelände der Pralongia und zur Ütia Pralongia (2109, privates Schutzhaus). GZ ca.. 6 – 7 Std.

Donnerstag, 29.08.2019
Unterhalb des Setsas Kammes führt der Weg mit nur leichten An- und Abstiegen durch das im Ersten Weltkrieg umkämpfte Gelände zum Passo Valparola (2168 m). Pause im Rifugio Valparola, wo wir heute auch übernachten werden. Am Nachmittag Gelegenheit zur Besichtigung des Museo de Grande Guerra in der gegenüberliegenden ehemaligen Festung. GZ ca. 4 Std, privates Schutzhaus.

Freitag, 30.08.2019
Kurzer Wegabschnitt entlang der Strasse zum Passo Falzarego (2105 m). Von hier gelangen wir auf dem Höhenweg Nr.1 zu den Cinque Torri. Nach einer Pause im Rif. Cinque Torri queren wir hinab zur Pt. De Rucurto unterhalb des Passo Giau in das Val de Formin und wandern unterhalb der Ciadenes Spitze zum Rif. Croda da Lago (2046 m) am malerischen Lago de Federa gelegen. GZ ca. 6 Std, CAI-Hütte.

Samstag, 31.08.2019
Durch die markante Forc. Ambrizzola gelangen wir hinunter in den Bergwald und an der Flanke des mächtigen Monte Pelmo zum Rifugio Citta di Fiume (1918 m). Von hier aus geht es weiter zum Passo Staulanza (1766 m) und nach einer erweiterten Pause starten wir den Anstieg in das gewaltige Civetta Massiv zum Rifugio Coldai (2132 m). GZ ca. 6,5 – 7 Std., CAI Hütte).

Sonntag, 01.09.2019
Wir umrunden den Lago de Coldai (2143 m) und wandern auf der Westseite der Civetta unterhalb des Rifugio Tissi vorbei zur Forc. di Col Rean (2107 m). Hier beginnt der Abstieg zum Col de Camp und zum Rifugio Vazzoler (1744 m). Eine Pause hier stärkt uns für den Endabstieg Richtung Listolade zum Rif. Cap Trieste (1135 m). Abholung per privatem Bus/Taxi und Rückfahrt via Cortina d’Ampezzo nach Prags/Niederdorf. Übernachtung in Pension/Gasthaus. GZ ca. 5-6 Std.

Montag, 02.09.2019
Bei Bahnanreise Rückfahrt ab Bahnhof Niederdorf/Villabassa nach Deutschland, bzw. eigene PKW Rückreise.

Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Bedingungen für unser Ausbildungsprogramm.