F082 – Tauerntour – Rund um‘s Kapruner Tal (abgesagt)

Imposante und anspruchsvolle Hochgebirgswanderung von Hütte zu Hütte durch das zweithöchste Bergmassiv der Glocknergruppe in den Hohen Tauern.

Datum/Zeit
02.08.2021 - 07.08.2021
13:00 - 14:00
Veranstaltungsort
Tauerntour – Rund um’s Kapruner Tal
Bahnhof, 5710 Kaprun
Kosten
DAV-Mitglied: 165 EUR
DAV-Mitglied (Jugend): 82,50 EUR
Nichtmitglied: 200 EUR
Nichtmitglied (Jugend): 165 EUR
Anmeldung
Anmeldeschluss: 30.04.2021
Teilnehmerzahl: 4 - 6
Bereits angemeldet: 1
Anmeldung offen: Nein
Voraussetzungen
Erfahrung im hochalpinen Gelände, Trittsicherheit und absolute Schwindelfreiheit, Kondition für Gehzeiten von täglich bis zu 10 Stunden und bis zu 1600 Höhenmetern im Auf- und Abstieg, Team-fähigkeit, Bereitschaft zu Komfortverzicht.
Technik
3 Berge
Kondition
3 Berge
Kursleiter
Clemens.mickler@dav-hanau.de

Kursabsage aus privatem Grund

 

Ziel: Hochalpine Tour von Hütte zu Hütte mit optionalen Gipfelbesteigungen (u. a. Großes Wiesbachhorn).

Anreise & Unterkunft: Anfahrt nach Kaprun in Fahrgemeinschaften, Übernachtung in Mehrbettzimmern / Lagern auf Hütten lt. Programm (Änderungen vorbehalten)

Ausrüstung: Für diesen Kurs findest Du vorab unter folgendem Link „Wandern“ Informationen zum Runterladen – Details werden spätestens beim Vortreffen mit der Kursleitung besprochen. Ggf. Grödel bzw. Steigeisen für die Etappe zum Großen Wiesbachhorn! (wird vorab erfragt)

Vorbesprechung: Nach Anmeldeschluss erfolgt ein Vortreffen zur Besprechung des Tourenverlaufes und zwecks Kennenlernens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Weitere Details:

1. Tag: Anreise in Fahrgemeinschaften nach Kaprun. Mit dem Wanderbus oder der Seilbahn zum Maiskogel (1540 m). Anschließend über den Alexander-Enzinger-Höhenweg zum 1. Etappenziel, der Krefelder Hütte (2293m). Gehzeit 3-4 Stunden

2. Tag: Von der Krefelder Hütte hinauf zur Schmiedingerscharte (2716 m). Von dort dann sehr steil bergab ins Schmiedingerkar und anschließend wieder bergauf zum Kleetörl (2372 m). Im weiteren Wegverlauf über teils ausgesetzte Auf- und Abstiege zum Tauernmoossee. Zunächst an dessen Staumauer entlang und dann weiter über den Schafbichl zur Rudolfshütte (2315 m). Gehzeit ca. 8 Stunden

3. Tag: Von der Rudolfshütte über die „Steinerne Stiege“ hinunter in den Eisboden. Danach auf versichertem Steig hinauf ins Kapruner Törl (2639 m) und über Blockwerk sowie steile Grashänge hinab zum Stausee Mooserboden (2108 m). Es folgt der Aufstieg in steilen Serpentinen und versichertem Steig zum heutigen Etappenziel, dem Heinrich-Schwaiger-Haus (2802 m). Gehzeit ca. 8 Stunden

4. Tag: Heute geht es auf das „Dach der Tour“. Von der Hütte durch einen Kamin mit Drahtseilhilfe auf einen Felsaufschwung und weiter bis zum Oberen Fochezkopf (3159 m). Hier beginnt der Kaindlgrat, welchen man bei wenig Schnee rechts über die Felsen umgehen kann. Sollte keine Umgehung möglich sein, sind ab dem Kaindlgrat für eine gewisse Zeit Grödel bzw. Steigeisen notwendig. Nach Erreichen des Hochplateaus des Wielingerkeeses quert man dieses aufsteigend unter der Südwest-Flanke des Wiesbachhorns bis zum Beginn des Gipfelhangs. Auf Pfadspuren und mit etwas Kraxelei geht es dann hinauf zum Gipfel des Großen Wiesbachhorns (3562 m). Der Abstieg zum Heinrich-Schwaiger-Haus erfolgt auf dem Aufstiegsweg. Gehzeit ca. 5 Stunden

5. Tag: Die „Königsetappe“ – Abstieg vom Heinrich-Schwaiger-Haus bis kurz oberhalb des Stausees Mooserboden. Nun dem Max-Hierschl-Weg folgen unter den Westhängen von Wiesbachhorn und Hohem Tenn. Über die Bratschenflanke des Bauernbrachkopfs auf schmalem und steiler werdendem Pfad und durch eine drahtseilversicherte Rinne in die Felsscharte unterhalb des Kempsenkopfs (3080 m). Von hier dem Gleiwitzer Höhenweg folgen über einen schmalen Kamm mit gesicherten Passagen bis zur Oberen Jägerscharte (2752 m). Dann durch extrem steile und versicherte Grashänge zur Unteren Jägerscharte (2470 m). Aus der Scharte weiter auf drahtseilversichertem Steig hinunter ins Ochsenkar. Anschließend durch Wiesengelände zur Gleiwitzer Hütte (2176 m). Gehzeit ca. 9 Stunden

Option: Je nach Verfassung und fortgeschrittener Zeit besteht die Gipfeloption des Hohen Tenn (3368 m) ab der Scharte unter dem Kempsenkopf (teilweise versicherter Steig und Blockkletterei (I-II)). Gehzeit zusätzlich ca. 3 Stunden

6. Tag: Von der Gleiwitzer Hütte zur Brandlscharte (2371 m). Anschließend zunächst über Steilwiesen absteigen und danach zum Roßkopf queren. Ab hier geht es bis zur Talstation der Gletscherbahn Kaprun (928 m) ausschließlich bergab. Danach mit dem Bus zurück nach Kaprun. Anschließend Verabschiedung und Heimreise. Gehzeit ca. 5 Stunden

Option: Besteigung des Imbachhorns (2470 m) ab der Brandlscharte auf unschwierigem Weg. Gehzeit zusätzlich 1 ½ – 2 Stunden

Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Bedingungen für unser Ausbildungsprogramm.