F074 – Karnischer Höhenweg –Via della Pace

Auf der ehemaligen Frontlinie des Ersten Weltkrieges über Kammhöhe des Karnischen Haupt-kamms – alpine Hüttentour auf dem heutigen „Friedensweg – Via della Pace“.

Datum/Zeit
22.07.2017 - 29.07.2017
13:00
Veranstaltungsort
Karnischer Höhenweg
Bahnhof, Kötschach-Mauthen
Kosten
DAV-Mitglied: 180 EUR
Nichtmigtlied: 215 EUR
Anmeldung
Anmeldeschluss: 31.03.2017
Teilnehmerzahl: 3 - 6
Bereits angemeldet: 6
Anmeldung offen: Nein
Voraussetzungen
Alpine Erfahrung, absolute Trittsicherheit & Schwindelfreiheit, Kondition für Gehzeiten bis zu 9 Stunden, Teamfähigkeit und Bereitschaft zu Komfortverzicht.
Kursleiter
Vera Bodenburg
Level
ohne
Lade Karte ...

Ziel: Der Name ist Programm!

Vorbesprechung: Nach Anmeldeschluss erfolgt eine Einladung zum Vortreffen zwecks Besprechung des Tourenverlaufs & erforderlicher Ausrüstung.

Bitte beachten: Für die Reservierung der Übernachtungsplätze wird von den Hütten eine Anzahlung verlangt, deren Höhe je nach Hütte zwischen 10,- und 20,- Euro pro Person / Nacht beträgt. Um eine reibungslose Tourenplanung zu ermöglichen, wird der entsprechende Betrag vorab von der Tourenleitung an die Hütten überwiesen. Die Teilnehmer verpflichten sich mit ihrer Anmeldung, den Anzahlungsbetrag durch die Geschäftsstelle der Sektion Hanau im DAV einziehen zu lassen. Im Falle von kurzfristigen Stornierungen wird die Anzahlung von den Hüttenbetreibern nicht zurückerstattet!

Weiter Details:

Ziel: 22.07. (Samstag) Anreise – Leckfeldalm

Anreise nach Kötschach-Mauthen, Treffen am Bahnhofsparkplatz und gemeinsamer Transfer nach Sillian zur Leckfeldalm (1.900 m). Besprechung des Tourenverlaufes und Übernachtung.

23.07. (Sonntag) Leckfeldalm – Sillianer Hütte – Obstanzerseehütte

Aufstieg über das Heimkehrerkreuz zur Sillianer Hütte (2.447 m), GZ ca. 2 Std, Aufstieg ca 550 Hm. Nach einer Mittagspause auf der Kammhöhe über die Gipfel an alten Kriegsstellungen vorbei zur Obstanzerseehütte (2.304 m). GZ ca. 4 Std 15 Min Aufstieg ca. 450 Hm, Abstieg 550 Hm

24.07. (Montag) Obstanzerseehütte – Filmoor Standschützenhütte – Porzehütte

Über die Pfannspitze, vorbei an Kleiner und Großer Kinigat geht es morgens zunächst zur Filmoor Standschützenhütte (2.350 m). GZ ca. 3 Std.15 Min, Aufstieg ca. 500 Hm, Abstieg 450 Hm. Im Anschluss an eine längere Pause auf der Filmoor Hütte führt die nächste Etappe durch das Filmoor und über den Heretriegel zur Porzehütte (1.942 m). GZ ca 2 Std 45 Min, Aufstieg ca. 240 Hm, Abstieg ca. 650 Hm).

25.07. (Dienstag) Porzehütte – Hochweißsteinhaus

Die Königsetappe auf dem Gratweg führt über das Bärenbadeck zum Reiterkarspitz und weiter über das Hochspitz zur Steinkarspitz. Hier verläuft die Grenze zwischen Osttirol und Kärnten und auf einem alten Kriegssteig geht es hinunter zum Luggauer Törl. Von hier geht es durch das Frohntal hinauf zum Hochweißsteinhaus (1.867 m). GZ 9-10 Std. Aufstieg 1.170 Hm, Abstieg 1.240 Hm. Diese Etappe ist nur bei gutem und stabilem Wetter möglich – bei Schlechtwetterbedingungen wird die einfachere Wegevariante auf italienischer Seite (Malghenweg) gegangen!

26.07. (Mittwoch) Hochweißsteinhaus – Wolayerseehütte

Über das Öfner Joch erfolgt der Übergang nach Italien. Die Tour führt dann durch ursprüngliches Almgengelände und Lärchenwald zum Giramondopass. Nach serpentinenreichem Abstieg erreichen wir die Wolayeralm und nach einem weiteren Gegenanstieg die Wolayerseehütte (1.959 m). GZ ca. 6 Std., Aufstieg ca. 1.000 Hm, Abstieg ca. 900 Hm).

27.07. (Donnerstag) Wolayerseehütte – Valentinalm – Plöckenhaus

Aufstieg zum Valentintörl und optionale Gipfeltour auf den Rauchkofel (2.460 m). Anschließend Abstieg zur Valentinalm (1220 m). Nach einer ausgiebigen Pause kurze Anschlussetappe zum Plöckenhaus (1215 m). GZ 3. Std 45 Min Aufstieg 180 Hm, Abstieg 920 Hm (Gipfeltour Rauchkofel + ca 2 Std und Auf/Abstieg je 320 Hm).

28.07. (Freitag) Plöckenhaus – Freikofel – Kleiner Pal – Plöckenhaus

Überschreitung des Freikofelsattels und Aufstieg zum Freikofel (1.775m) sowie im Anschluss auf den kleinen Pal (1.866 m). Die damalige Frontlinie verlief direkt über den Gipfel und durch das historische Freilichtmuseum auf dem kupierten Gelände führt ein markierter Rundweg. Zurück zum Plöckenpass geht es über den Alpiniweg. GZ ca. 5 Std 15 Min., Auf- und Abstieg je ca. 690 Hm

29.07. (Samstag) Vom Plöckenpass/Plöckenhaus erfolgt der Abstieg nach Kötschach-Mauthen zurück zum Ausgangspunkt GZ ca. 2,5 Std., Abstieg 520 Hm. Anschließende Heimreise.

Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Bedingungen für unser Ausbildungsprogramm.