JDAV SKI ALPIN + FREERIDE 2022

Wie in den letzten Jahren, habe ich im Rahmen SKI ALPIN + FREERIDE Familien und Sektionsfahrten mit Schwerpunkt Ausbildung für alle Sektionsmitglieder durchgeführt. Es wurde der Wunsch geäußert, im Rahmen der JDAV Hanau auch unterwegs zu sein. Somit haben wir einen Termin festgelegt, 09.04. bis 12.04.2022 und los ging es in das Pitztal auf die Riffelseehütte der Sektion Frankfurt am Main. Für die Zukunft wäre es super, weitere Kinder und Jugendliche der Sektion für Winterveranstaltungen zu gewinnen. Hier die Erfahrungsberichte von Joanne Fisher und Max Meininger:

Joanne (16): „Überlebenstraining pur“, unter dieses Motto würde ich die letzten (fantastischen) 4 Tage im Pitztal stellen. Wann bekommt man sonst die Gelegenheit zum „3-Minuten Schnellduschen“. Wenn mir vorher jemand gesagt hätte, dass ich nur 3 Minuten warmes Wasser zum Duschen, Waschen, hampoonieren hätte…. Ok, Conditioner war da nicht mehr drin …. Ich hätte den für bekloppt gehalten …. aber es geht und es geht richtig gut!!! Back to basics. Max, Jörg und ich waren gemeinsam auf Erlebnistour auf der Riffelseehütte inmitten eines fantastischen Skigebietes, das wirklich für uns alle super Skiverhältnisse geboten hat. Dass ich mit meinem viel zu überdimensionierten Gepäck auf Skiern alles selbst in die Hütte fahren musste, das war schon ein Erlebnis für sich. Ok, jetzt weiß ich, dass man zum Überleben im Skiurlaub nicht wirklich einen Regenschirm und gefühlte 30 Oberteile braucht, sondern Blasenpflaster und Sunblocker 50+ aber nicht um sonst sagt man: „Man lernt aus Erfahrung“.
Jörg war auf alles vorbereitet. Von Slalomstäben über Bohrmaschine, Miniski (keine Ahnung, wie die sich nennen) und eine Ladung voller guter Tipps und Tricks hatte er immer zur richtigen Zeit dabei. Dass Max und ich bereits Skifahren konnten, das war uns allen bekannt, dass wir nun aber als Fast-Profis heim gekommen sind, dass war definitiv Jörg’s Verdienst. Den kleinen Schritt zum absoluten Profi, den gehen wir dann gemeinsam beim nächsten Mal. Es war wirklich eine aufregende, spannende und echt witzige Zeit, an die ich mich gerne zurück erinnere. Diese Gruppendynamik ist echt nicht zu toppen.
PS: Was fand ich am schönsten: Definitiv alles: Vom Carven über Slalom Rennen, Off-Pist-Fahren, Touren Gehen, Video Analyse …. jeder Tag hatte mehr als genug Highlights.

Maximilian (20): Das Pitztal ist ein etwa 40 km langes, südliches Seitental des Inntals, das bei Imst abzweigt. Es liegt im Bezirk Imst des Bundeslandes Tirol in Österreich.
Genau hierhin hat uns Jörg Seiferth (Freund, und in diesen Tagen Skicoach) geführt, um unser Ski Können in kürzester Zeit auf ein Level zu bringen, welches wir uns nicht hätten vorstellen können.
Samstag Morgen, fünf Uhr in Bruchköbel. Jörg und ich kannten uns schon seit einigen Jahren über den
JDAV, allerdings wurde mir berichtet, dass eine weitere Person uns begleiteten wird. Also lerne ich an
diesem Morgen Joanne Fisher kennen, welche mir von erster Minute an sympathisch war, da sie mir
den Beifahrersitz angeboten hat. Auf der Fahrt lernten wir uns kennen, wir quatschten und lachten.
Unser Dreiergespann harmonierte perfekt!
Angekommen, direkt auf die Ski und Abfahrt. Nach dem ersten Tag einfahren, konnte ich mir schon
ausmalen, dass die nächsten Tage kein Zuckerschlecken werden, da ich Jörg und seine Pläne kenne.
Und so ist es eingetreten, mit einer bahnbrechenden Abwechslung von Skitechniken, verschiedenen
Übungen, haufenweise Material und ständigem gegenseitigem Feedback, ist es Jörg gelungen Joanne
und mir, unter sichtlicher Freude, in kürzester Zeit sehr viel beizubringen. Stehts begleitet von Späßen, vielleicht ein bisschen Schmerz in den Oberschenkeln und unschlagbarem Wetter.

Mein Fazit: Danke Jörg und Joanne für diese genialen Tage! Unbezahlbar, was wir in den Tagen gelernt, gefühlt und erlebt haben. Ich male mir jetzt schon aus, wie unser Teil 2 nächstes Jahr werden wird. Wiedersehen macht Freude.