Erste Ergebnisse der Online-Leserumfrage

Aufgepasst! Dieser Beitrag ist mehr als 6 Monate alt und könnte überholt sein.

Beteiligung übertrifft Erwartungen 

Zuhören statt Verkünden. So könnte das Motto der vom 1. Dezember 2020 bis zum 29. Januar 2021 durchgeführten anonymen Online-Leserumfrage lauten. „Wir wollten genauer wissen, wie sich die Sektionsmitglieder rund um ihr Hobby und die Sektion informieren. Und welche Informationen für sie wichtig sind“, meint die erste Vorsitzende, Erika Labes. Dass 234 Mitglieder geantwortet haben, sei eine Überraschung gewesen, ergänzt der zweite Vorsitzende, Uwe Brüggmann. Schließlich habe man schon früher Umfragen gestartet, allerdings mit deutlich niedrigerer Beteiligung. Deshalb ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgemacht haben. 

Am 1. Dezember 2020 der Startschuss. 1.680 Sektionsmitglieder erhielten per E-Mail eine Einladung zur Umfrage. Im Blickpunkt wurde zusätzlich ein QR-Code gedruckt, der direkt zur Umfrage führte. Die Antworten kamen zunächst im Minutentakt. Am 2. Dezember waren es bereits 150. Und das Beste: Einige Sektionsmitglieder erklärten sich bereit, sich stärker in die Sektion einzubringen. Die Mitglieder, die dazu noch ihre E-Mail-Adresse angegeben haben, erhielten am 18. Dezember eine Danke-E-Mail von Erika Labes. 

Viele Ergebnisse der Umfrage sind erwartet worden. Andererseits verdeutlichen sie auch, dass die Digitalisierung in der Kommunikation der Sektion scheinbar noch nicht angekommen ist. So ein erstes Fazit aus der Projektgruppe Kommunikation, die sich im August 2020 bei einem Workshop zur Zukunft der Sektion gebildet hat und die Umfrage leitet.   

Mediennutzung – Altersstruktur – Interaktion  

63 Prozent der Antwortenden nutzen sehr oft oder oft den Blickpunkt, das Mitteilungsheft unserer Sektion. 69 Prozent geben an, Panorama, das Magazin des Deutschen Alpenvereins, zu lesen. Auch hoch im Kurs: DAV-/Wanderkarte und DAV-/Wanderführer. Eine untergeordnete Rolle spielen Reiseveranstalter, Bergschulen oder Facebook und Instagram. Unter der Rubrik andere Informationsquellen werden besonders Apps wie alpenvereinaktiv.com oder allgemein das Internet genannt. 

Das passt zur Altersstruktur der Antwortenden. Die größte Gruppe ist mit 56 Prozent die Altersklasse zwischen 46-67 Jahre. Die Gruppe der über 67jährigen kommt auf einen Anteil von 10 Prozent. Damit bleibt für alle im Alter bis 45 Jahre ein Anteil von 34 Prozent. Diese Altersstruktur deckt sich in etwa mit der Altersverteilung aller Mitglieder. 

Vor diesem Hintergrund ist es interessant, dass 41 Prozent der Antwortenden zukünftig gerne Feedback, Bewertungs- oder Kommentierungsfunktionen aktiv nutzen möchten. 47 Prozent wünschen sich, dass unsere Sektions-Homepage mehr Möglichkeiten zur direkten Interaktion (z.B. Kommentare, ein Forum, …) bietet. 

Hüttentouren – Tourentipps – Wandern 

Hüttentouren, Tourentipps und Wandern sind die absoluten Spitzenreiter, wenn es um das Informationsangebot der Sektion geht. Auf dem vierten Platz landen Hütteninformationen. Themen wie Tourenplanung, Sektionsveranstaltungen und Reisetipps finden sich im Mittelfeld. Der Naturschutz rangiert vor Aktivitäten wie Klettern oder Bouldern. Wichtig sind auch die Aspekte “Partner für gemeinsame Touren finden” sowie Ausbildung und Sicherheit.  

Das zukünftige Kommunikationsangebot verfeinern 

Soweit ein erster Überblick über wesentliche Ergebnisse. Sie zeigen auch, dass sich viele Mitglieder eine individuell wählbare Informationstiefe, mehr Hintergrundinformationen, eine permanente Aktualisierung und eine stärkere Interaktivität wünschen. Dies bedeutet, dass zwar die bisherigen Medien wie der Blickpunkt oder unsere Homepage bleiben. Allerdings werden sie zukünftig mehr auf das Informations- und Kommunikationsbedürfnis der Mitglieder abgestimmt. Zusätzlich ist ein Newsletter geplant. Dieser informiert zwischen den Erscheinungsterminen vom Blickpunkt im Juni und Dezember über aktuelle Entwicklungen.  

Bei der Gestaltung und Umsetzung der neuen Struktur kommt viel Arbeit auf die Projektgruppe Kommunikation zu. Zumal der Bundesverband in München noch eine komplette Neuausrichtung der IT-Landschaft des DAV plant. Darin sind auch nützliche Kommunikationswerkzeuge enthalten, die die Projektgruppe für ihre ehrenamtliche Arbeit nutzen will. Und wer immer ein Faible für Kommunikation und moderne Medien hat, ist in der Gruppe herzlich willkommen. 

Eine detaillierte Auswertung aller Ergebnisse erscheint nach Ostern. 

zusammengestellt von Ludolf Schein