Reparieren leicht gemacht

Spaß an handwerklicher Arbeit, die Liebe zu den Bergen und sich gerne mit Freunden in einem Team engagieren verbindet die Mitglieder unseres Hüttenteams

Das Thema kennt jeder: Irgendwann muss der Handwerker her. Ist es nur eine Kleinigkeit, nimmt die Suche oft die Dimension Nadel im Heuhaufen an. Was im Main-Kinzig-Kreis auf gut 120 Meter über dem Meeresspiegel gilt, trifft in besonderem Maß auf unserer Hütte in knapp 2.000 Meter Höhe zu. Kaum ein Handwerker kommt verständlicher Weise wegen einer Kleinigkeit auf die Hütte. Der Aufstieg dauert, Werkzeug und Material müssen hoch. Und wenn etwas nicht dabei ist, liegt der nächste Baumarkt nicht gleich hinter der Dremelspitze.

Das ist einer der Gründe, warum sich seit Jahren zum Beginn und zum Ende der Hüttensaison Mitglieder der Sektion zum „Basteln“ auf der Hütte treffen. Die Aufgaben des Hüttenteams haben längst den Bereich der Kleinigkeiten verlassen. Erst einmal oben, wird geplant, gehämmert, verputzt, gefeilt, diskutiert, gebohrt und, und, und. Die Gründe warum der Einzelne dabei ist, sind vielfältig. Für Magdalena ist die Hütte „wie eine eigene Datsche mit viel Besuch. Und da will ich es eben gemütlich haben. Dafür muss ich aber auch etwas tun.“ Stefan hat „zeitlich nicht die Möglichkeit, sich regelmäßig im DAV zu engagieren. So sind der Arbeitskreis Hütte und die Arbeitseinsätze in der Hanauer Hütte eine gute Alternative, sich trotzdem aktiv einzubringen.“

Damit alles reibungslos funktioniert, trifft sich das Hüttenteam zwischen den Einsätzen sporadisch bei einem der Mitglieder. Da wird dann informiert, was es Neues gibt, was Besuchern oder Werner, unserem Hüttenwirt aufgefallen ist, gefachsimpelt, was beim nächsten Mal zu tun ist und was dafür im Detail vorbereitet werden kann: Sind Materialvorräte zu ergänzen? Brauchen wir noch neue Werkzeuge? Welche alten sind zu erneuern? Das sind nur einige Fragen, die immer wieder auftauchen. Aber auch, wer hat Zeit und fährt mit? Wen müssen wir einbinden? Wie löst ein Tiroler diese Aufgabe?

Das beim emsigen Schaffen die Geselligkeit nicht zu kurz kommt, betont Magdalena: „Es macht immer viel Spaß, in der Gruppe zu arbeiten und den Erfolg dann gemeinsam zu genießen.“

Mitglied im Hüttenteam kann jeder werden, der gerne mit anderen zusammenarbeitet und einen Sinn fürs Heimwerken hat. Profis sind ebenfalls willkommen. Dazu noch einmal Stefan: „Für jeden der gerne in den Bergen ist, sind die bestehenden Hütten ein wichtiger Bestandteil und Anlaufpunkt. Der Arbeitskreis Hütte ist für mich eine gute Gelegenheit, einen kleinen Beitrag zum Erhalt dieser Infrastruktur beizutragen.“ Oder wie Dieter sagt: „Das ist einfach eine Frage der Einstellung. Ich trete nicht einem Verein bei, um nur Mitläufer zu sein und die Vorzüge auszukosten. Ich will aktiv meinen Beitrag leisten. Das betrifft nicht nur die Vorbereitung und Durchführung von Wanderungen oder Mehrtagestouren, sondern auch die anfallenden Arbeiten an unserer Vereinshütte, um einen reibungslosen Hüttenbetrieb zu garantieren.“

Sie möchten mehr wissen? Wenden Sie sich an:

huettenreferent@dav-hanau.de

Mobil: (0171) 4 17 93 95

Ludolf Schein, Hüttenreferent